Glasierter Butternut   

1 kg Butternut, gewürfelt
2 EL Butter
2 EL Zucker
4 Frühlingszwiebeln
Salz, Pfeffer

 

0,25 l Geflügelbrühe
2 EL Balsamico

 

Butter im Topf zerlassen, Zucker einstreuen und karamellisieren.
Die Frühlingszwiebeln waschen, in feine Ringe schneiden
(einige grüne Ringe für die Garnitur zur Seite legen),
zusammen mit den Kürbiswürfeln in die karamellisierte,
gezuckerte Butter geben und 3 Minuten mit andünsten.
Mit Salz und Pfeffer würzen, Geflügelbrühe und Balsamico hinzugeben,
danach 2 Minuten köcheln lassen.
Mit Frühlingszwiebel-Ringen dekorieren.

 

 

 

Hokkaido                 

– für eine sämige, orangefarbene Kürbissuppe

Hokkaido mit Schale verwenden, dann bekommt die Suppe eine noch intensivere Färbung!

So geht es:

- Zwiebeln in Butter anschmoren und gewürfelten Kürbis dazugeben,
- kurz anschmoren dann mit Flüssigkeit auffüllen (Gemüsebrühe, Wasser...)
- würzen mit Ingwer, etwas Chili, Pfeffer, Salz
- ca. 15 min kochen, dann pürieren, nach Geschmack frische Sahne dazugeben
Kochen Sie zur Abwechslung andere Gemüse mit, zum Beispiel Karotten, Sellerie, Lauch ....
Variieren Sie mit Kokosmilch, Zitronensaft und / oder Curry.
Eine fruchtige Note bekommt die Suppe, wenn Sie einen Apfel oder eine Birne mitkochen.

 

 

 

Acorn (Eichelkürbis)                  

- hat helles festes Fruchtfleisch und ein nussiges Aroma

- hervorragend als Rohkost, geraspelt für Salate
- braten Sie Spalten in Olivenöl, salzen Sie sie etwas und essen Sie dazu einen Dip aus Joghurt mit etwas Knoblauch gewürzt
- schneiden Sie ihn quer in 1 cm dicke Scheiben, bestreichen Sie diese mit Butter, Zucker und Zimt und schmoren Sie sie im Ofen
- backen Sie ihn geraspelt als Kürbispuffer
- halbieren Sie den Acorn, entfernen Sie die Samen und backen ihn mit einer
Füllung aus Gorgonzola, Sahne, Zwiebeln und Walnüssen

 

 

 

Muskatkürbis              

- der größte und bekannteste Vertreter der Moschuskürbisse

mit dunkelorangenem, saftigem, sehr aromatischem Fruchtfleisch

Er ist gut geeignet für die Zubereitung als Gemüse, für Risotto, Suppen oder zum Schmoren

etwa nach diesem Rezept:

Schmoren Sie zu gleichen Teilen Lamm- oder Rindfleisch und Stücke vom Muskatkürbis mit etwas Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch etwa zwei Stunden bei 180 Grad. Auch bei dieser langen Garzeit behält der Muskatkürbis seine Form und zerfällt nicht.

Würzen Sie mit Kräutern der Provence, Pfeffer und Salz.

Essen Sie dazu Kartoffeln und trinken Sie einen kräftigen Rotwein.

 

 

 

Spaghetti-Kürbis                

-mit cremefarbenem Fruchtfleisch, mehrere Monate haltbar

Halbieren Sie die Kürbisse der Länge nach und nehmen Sie die Samen heraus.

Stechen Sie das Fruchtfleisch mit einer Gabel an und bestreichen Sie es mit Olivenöl und etwas Knoblauch. Je nach Geschmack bestreuen Sie die Hälften zum Beispiel mit Rosmarin und Parmesankäse und schmoren sie dann im Backofen bei 180 Grad etwa 45 Minuten lang.

Wenn der Kürbis gar ist, zerfällt das Fruchtfleisch in Kürbis-Spaghetti.

 

 

Spaghettikürbis à la Carbonara für 2 Personen

1 Spaghettikürbis, 5-6 EL gewürfelten Speck oder Schinken
2 Zehen Knoblauch, 3 EL Sahne, 2 Eier, 3 EL geriebenen Parmesan
Muskatnuss, Salz und Pfeffer zum Abschmecken, 1-2 EL Petersilie
 
Backofen auf 180°C vorheizen. Den Spaghettikürbis halbieren und die Kerne entfernen. Auf das Backblech etwas Wasser gießen und den Kürbis mit den Schnittflächen darauf legen.
Das Ganze ca. 45-60 Minuten im Backrohr backen. Je nachdem wie groß der Kürbis ist.
Der Kürbis ist gar, wenn man mit leichtem Fingerdruck die Schale eindrücken kann.
Das Kürbisfleisch mit einer Gabel von der Schale lösen. Dabei löst es sich in Fäden, die an Spaghetti erinnern.

Carbonara: Sahne, Eier, Parmesan, Muskatnuss, Salz und Pfeffer vermischen. Vorsicht mit dem Salz… das kann auch ganz am Ende in der Pfanne hinzugefügt werden.
In einer Pfanne den Speck bei mittlerer Hitze anbraten. Hierbei löst sich genügend Fett, sodass KEIN zusätzliches Öl benötigt wird. Anschließend den Knoblauch dazu mischen und ca. 2 Minuten braten.

Dann die Kürbisspaghetti unter den Speck und den Knoblauch mischen. Damit sie den Geschmack ordentlich annehmen, sollten sie mindestens 5 Minuten mit gebraten werden. Wichtig: immer wieder umrühren!

Die Pfanne vom Herd nehmen, mit der Carbonara übergießen und alles gut durchrühren. Langsam stockt das Ei, so dass man den perfekten Zeitpunkt zum servieren abpassen kann: wenn die Spaghetti noch schön saftig sind.

Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Am Ende die Kräuter noch kurz unterrühren.

Der Speck kann durch Hackfleisch oder Schinken ersetzt werden. Parmesan kann durch anderen Käse ersetzt werden, oder die fertigen Spaghetti alla Carbonara können zurück in die Kürbishälften gefüllt und kurz im heißen Backofen mit Mozzarella oder Gouda überbacken werden.

 

 

 

Linumer Maronenkürbis                            

- die kleinen weißen mit feinem Maronengeschmack

pro Person 1 bis 2 Kürbisse - ungeschält verwenden.

Dieser Kürbis eignet sich sehr gut um ihn zu füllen.

Kochen Sie den ganzen Kürbis 5 Minuten. Dann abschrecken und einen Deckel abschneiden. Nun entfernen Sie die Kerne mit einem Teelöffel.

Füllen Sie ihn mit:

- Frischkäse, creme fraiche, Schafskäse oder Ziegenkäse gemischt mit kleingeschnittenen Tomaten oder rotem Paprika, mit etwas Schalotten, Knoblauch, Chili, Salz. Stellen Sie die Kürbisse in eine feuerfeste Form, deren Boden mit Wasser bedeckt ist. Schmoren bei 175 Grad etwa 15 Minuten. Natürlich eignet sich auch eine Hackfleischfüllung sehr gut oder Sie füllen ihn süß mit Apfelstücken, Rosinen, Mandeln, Zucker und Zimt.

Auch dieser Kürbis eignet sich hervorragend dazu in Spalten gebraten zu werden.

 

 

 

Saftiger Kürbiskuchen mit Honig und Mandeln            

dieses Rezept ist ohne Fett !

200 g Zucker , 4 Eier , Saft 1 Zitrone , 50 g Honig, 250 g Kürbisfleisch geraffelt, 120 g gemahlene Mandeln und 1 Messerspitze Zimt, 100 g Mehl und 1/2 Päckchen Backpulver, Schale von 2 Zitronen

Für die Glasur: 120 g Puderzucker, 1 El Kirschwasser, Saft 1/2 Zitrone, 1 EL Wasser

Zucker und Eier schaumig schlagen. Zitrone und Honig erwärmen und mit den anderen Zutaten hinzufügen. Den Teig in eine gefettete Backform geben und in einem vorgeheizten

Backofen bei 175 °C ca. 55 Min. backen. Leicht abkühlen lassen. Die Glasur anrühren und auf den noch lauwarmen Kuchen geben.

 

 

 

Delicata mit Pfefferfrischkäse   

2 Delicata

125 g Pfefferfrischkäse (oder Tatare, Cantadou, Ziegenfrischkäse...)

400 ml Brühe

Petersilie

 

Kürbisse halbieren, von den Kernen befreien. In einem geschlossenen Topf mit der Schnittfläche nach unten in ca. 1 cm Brühe setzen. Ca. 10 min garen.

Herausnehmen und den Käse (Zimmertemperatur) in die Kürbisse hineingeben.

Mit Petersilie garnieren.

Dazu: warmes Brot und ein Glas Weißwein.

 

 

 

Gefüllter Turbankürbis   

mit Reis und Gehacktem

1 großer Turbankürbis, 150 g Reis, 1 rote Paprikaschote gewürfelt, 1 kleine Zucchini geraspelt, 1 Zwiebel gewürfelt, 2 Knoblauchzehen gehackt, 400 g Hackfleisch, 1 EL Olivenöl, 2 Eier, Paprikapulver, Pfeffer, Salz.

Kürbis waschen, den Deckel abschneiden und von den Kernen und groben Fasern befreien. Hack in Olivenöl anbraten. Alle weiteren Zutaten hinzufügen und mit den Gewürzen abschmecken. Kürbis füllen und im Ofen bei 170° Ober- und Unterhitze ca. 90min backen. Nach einer Stunde schon einmal eine Garprobe machen und den Deckel auf den Kürbis legen.

 

 

 

Ingwerkürbis süß-sauer

- Gelber Zentner-
2 kg Kürbisfleisch in Würfeln
800 g Zucker, 500 ml Apfelessig, 150 ml Apfelsaft
Saft von einer Zitrone
100 g frischen Ingwer
2 Zimtstangen
2 Sternanis
10 Gewürznelken

 

Zucker, Essig, Apfelsaft und Zitronensaft in einen Topf geben, Ingwer schälen, klein hacken und mit den übrigen Gewürzen hinzufügen. Die Flüssigkeit aufkochen, Kürbiswürfel hinzufügen.

Sobald der Kürbis glasig wird, zügig in vorbereitete Twist-Off-Gläser geben und gut verschließen.

Dieses Rezept lässt sich mit verschiedenen Gewürzen beliebig abwandeln.

  

                                   

Kürbissuppe    

Halloweenkürbis –       

Die berühmte sämige, in der Kürbisschale servierte Kürbissuppe

Zutaten: 1 Kürbis 4-5 kg

    • 6 bis 7 Tassen Croutons
    • 1 Tasse geriebener Gruyèrekäse
      • Salz und Pfeffer nach Geschmack
      • nach Wunsch etwas Knoblauch
    • 1 Liter Sahne und 2 Liter Wasser

Vom oberen Teil des Kürbisses um den Stiel herum einen Deckel herausschneiden. Kerne und Fasern entfernen. Achten Sie darauf, dass alles Fruchtfleisch erhalten bleibt. Abwechselnd die Croutons und den Käse schichtweise in den Kürbis geben. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen, die Sahne und das Wasser darübergießen und mit dem Deckel gut verschließen.

Den Kürbis zwei Stunden lang bei 180 Grad C im Ofen backen.

Bevor Sie den Kürbis servieren, entfernen Sie den Deckel und rühren den Inhalt vorsichtig mit einem Löffel um, so dass sich das weichgegarte Kürbisfleisch, das sich jetzt leicht von der Schale lösen lässt, mit den anderen Zutaten zu eine schmackhaften dickflüssigen Suppe verbindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

 

Rezept von Frank Buthmann  Restaurant “Kleines Haus Linum”

Mousse vom Buttercup    

Buttercupkürbis klein schneiden und im Ofen oder ohne Flüssigkeit in der Pfanne garen.

Mit Zimt, Salz, Pfeffer, Nelke und Zucker kräftig würzen und pürieren. Eingeweichte Gelantine unterziehen und kurz vor dem Erkalten geschlagene Sahne unterheben. Kühl stellen.

100 g Püree, 1 Blatt Gelantine, 100 ml geschlagene Sahne, ab 500 g ein Blatt Gelatine weglassen.

 

 

 

Rezept von Frank Buthmann  Restaurant “Kleines Haus Linum”

Linumer Maronenkürbis mit Kürbisratatouille gefüllt   

 

Die ganzen Kürbisse in kochendem Salzwasser garen und abschrecken. Den Deckel abschneiden und die Kerne entfernen. Zwiebeln, Möhren, Sellerie und verschiedene feste Kürbisse (Hokkaido, Pink Banana) würfeln und in Olivenöl anschwitzen und garen. Die Ratatouille mit Salz, Pfeffer, Zucker, weißem Balsamico abschmecken und etwas Petersilie oder Schluppengrün zugeben. Den Kürbis mit der Ratatouille füllen.

 

 

 

Rezept von Frank Buthmann  Restaurant “Kleines Haus Linum”

Gebrannte Kürbiscreme     

Delicatakürbis garen und pürieren. 150 ml Milch, 500 ml Sahne, 5 Eigelb, 1 Ei, 130 g Zucker zur Rose abziehen, (kann fast aufkochen), durch ein Sieb geben und das Kürbispüree unterrühren, im Ofen bei ca. 100° C ca. 20 Minuten stocken lassen, Creme kalt stellen und vor dem Servieren mit Zucker bestreuen und abbrennen.

 

 

 

Rezept von Frank Buthmann  Restaurant “Kleines Haus Linum”

Salat vom Hokkaido

Hokkaidokürbis gewürfelt

2 Zwiebeln, 1 Glas Kapern oder Kapernäpfel
Speck oder Salami gewürfelt, Lauchzwiebelringe
weißer Balsamico, Olivenöl, Kürbiskernöl
Salz, Pfeffer, Zucker, Zimt

Gewürfelten Hokkaido bißfest in Olivenöl braten, mit dem Kapernfond ablöschen und in eine Schüssel geben, gehackte Kapern oder Kapernäpfelscheiben zugeben, Zwiebeln anschwitzen und mit den Lauchzwiebeln zum Kürbis geben.

Speck- oder Salamiwürfel anbraten und mit weißem Balsamico ablöschen, zum Kürbis geben.

Mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker, etwas Zimt und Kürbiskernöl abschmecken, mind. 2 Stunden ziehen lassen.

Lauwarm (min. Zimmertemperatur) servieren.

Guten Appetit!

Glasierter Butternut   

1 kg Butternut, gewürfelt
2 EL Butter
2 EL Zucker
4 Frühlingszwiebeln
Salz, Pfeffer

 

0,25 l Geflügelbrühe
2 EL Balsamico

 

Butter im Topf zerlassen, Zucker einstreuen und karamellisieren.
Die Frühlingszwiebeln waschen, in feine Ringe schneiden
(einige grüne Ringe für die Garnitur zur Seite legen),
zusammen mit den Kürbiswürfeln in die karamellisierte,
gezuckerte Butter geben und 3 Minuten mit andünsten.
Mit Salz und Pfeffer würzen, Geflügelbrühe und Balsamico hinzugeben,
danach 2 Minuten köcheln lassen.
Mit Frühlingszwiebel-Ringen dekorieren.

 

 

Feigenblattkürbis

 

"Engelshaar"          

 

Zutaten:
1 Siamkürbis auch Feigenblattkürbis genannt

pro 1 kg Kürbisfleisch 300g Ahornsirup (oder Honig) und 500 g Gelierzucker 1:1

1 Pck Vanillezucker, 1 Sternanis, 1 Prise Zimt, 1 Prise Muskatblüte


Zubereitung:
Den Kürbis aufschneiden und die Kerne entfernen. Das grob gewürfelte Fruchtfleisch eine Stunde kochen, in ein Sieb geben und abkühlen lassen. Abtropfen lassen. Mit einer Gabel zerpflücken. Das faserige Fruchtfleisch mit dem Ahornsirup (oder Honig) und den Gewürzen mischen und einen Tag ziehen lassen.

Noch eine halbe Stunde unter Rühren kochen lassen. Den Gelierzucker in den letzten 5 Minuten einrühren. Dann heiß in Gläser abfüllen.

Sie können kurz vor dem Ende der Kochzeit noch etwas Rum dazu geben.

Sie können statt Ahornsirup auch Honig nehmen. Sehr gut ist Akazien- oder Robinienhonig.

Nach 2-3 Monaten Reifezeit schmeckt diese Marmelade "himmlisch".

 

 

 

Feigenblattkürbis in Sirup mit vier Gewürzen

 

800 g Feigenblattkürbis ohne Schale
200 g Zucker
2 Sternanis, 2 Vanilleschoten, 2 Zimtstangen, 2 Muskatblüten

Das Kürbisfleisch grob würfeln, die Kerne dabei entfernen. Den Zucker mit den vier Gewürzen und 100 ml Wasser in einen Topf geben. Die Flüssigkeit zum Kochen bringen, dann das Kürbisfleisch zugeben. Etwa 20 min. garen, bis das Kürbisfleisch weich ist und transparent wirkt. Die Kürbistücke aus dem Sud heben und abtropfen lassen. Die Flüssigkeit sirupartig einkochen, anschließend abkühlen lassen - dabei geliert sie etwas. Die Kürbiswürfel in eine großen oder vier kleinen Portionsschalen anrichten, mit dem Sirup überziehen. Gut gekühlt servieren.

 

 

 

Topinambur

Bürsten Sie die Knollen unter fließendem Wasser; raspeln Sie den Topinambur roh in Salate oder braten Sie ihn in Scheiben geschnitten mit Zwiebelwürfeln in wenig Fett, so wie Sie auch Bratkartoffeln zubereiten.

 

 

Topinambursuppe

1000 g Topinambur, 300 g Lauch, 300 g Möhren, 2 rote Zwiebeln, 1l Gemüsebrühe

Topinambur abschrubben und mit Schale in Würfel schneiden, Möhren in Scheiben und Lauch in Ringe schneiden. Zwiebeln fein hacken.

Zwiebeln in einem großen Topf in Öl dünsten, das Gemüse und die Hälfte der Brühe dazugeben. Etwa 20 min köcheln lassen, dann restliche Brühe zugeben und mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen.

Man kann die Suppe dann nach Wunsch pürieren und auch noch geräucherte Wurst oder gekochten Schinken zugeben.

 

 

Topinambur-Kürbis-Rohkost-Salat

 

Zutaten für 4 Portionen:

600g Topinambur, 600 g Butternut-Kürbis, 2-3 EL frisch gepreßten Zitronensaft,   60 g Kürbiskerne, 60g Rosinen, 120 ml Sahne, 2 TL Currypulver, 2 EL Honig, Salz und Pfeffer

Topinambur waschen, mit der Gemüsebürste abbürsten oder schälen, mit der Küchenreibe raspeln und mit dem Zitronensaft vermischen.

Kürbisfleisch raspeln und mit dem Topinambur vermischen.

Die Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne leicht anrösten und mir den Rosinen unter das Gemüse heben. Die Sahne mit dem Currypulver und dem Honig verrühren und untermengen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

 Guten Appetit!                                                                                   

 

 

Pink Banana
Babybrei

Der perfekte Kürbis dafür: Pink Jumbo Banana.
Er stopft nicht wie Karotten und hat einen hohen Fruchtzuckergehalt (macht Baby glücklich + satt). Er lässt sich kinderleicht verarbeiten.
Schälen, Kerne raus, grob würfeln und mit etwas Wasser zu Mus kochen. Dann noch mit dem Pürierstab zerkleinern, in Eiswürfelportionierer füllen und einfrieren. Die kleinen Würfel haben dann die perfekte Größe für den Anfang und können im Wasserbad/Mikro portionsweise aufgetaut werden.

 
 


Überbackene Kürbis-Schnitten
Zutaten für 4 Personen
750 g Pink Banana
200 g Käse (Gouda, Emmentaler oder ein anderer würziger Käse)
Butter oder Olivenöl
Salz, Pfeffer, Paprika

Kürbis schälen, in dünne (ca. 5 mm) dicke Scheiben schneiden.
Kürbisse auf der einen Seite anbraten, vorsichtig wenden und bis zum glasig werden weiterbraten. Kürbisscheiben mit Gewürzen bestreuen, geraspelten Käse darauf geben und zerlaufen lassen.

 

 

 

Buttercup gefüllt mit Äpfeln         
1 mittlerer Buttercup                        
1 Tasse Apfelstückchen
4 Teelöffel brauner Zucker
4 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Zitronensaft
eine kleine Prise Zimt

Den Backofen auf 200 ° Grad (Umluft 180°) vorheizen.
Den Stiel entfernen und von der Blütenseite einen Deckel abschneiden.
Kerne und lose Fasern entfernen.
Den Kürbis mit den gemischten Zutaten füllen und mit Alufolie bedecken.
Je nach Größe ca. 40 Minuten backen bis das Fleisch zart ist.

 

 

 

Kürbischips aus Blue Hubbard         

Zutaten: Kürbis, Meersalz, Öl, Gewürze


Kürbis schälen,
das Fleisch in hauchdünne Scheiben hobeln.
Salzen, auf Küchenpapier Saft ziehen lassen.
Gut trockentupfen,
auf geöltem Blech verteilen,
dünn mit Öl bepinseln
im oberen Teil vom vorgeheizten Backofen
mit geöffneter Dampfklappe knusprig backen.
Nach Belieben pikant würzen, z.B. mit Curry,
Cayenne und noch warm servieren.

Variante:
in der Friteuse bei 180 bis 200 °C knusprig backen.

 

 

 

Futsu
Ofenkürbis mit Apfel, Thymian und Weichkäse


500 g Futsu Kürbis, 1 m.-großer säuerlicher Apfel z.B. Boskoop,
3 EL Olivenöl, 1 EL Honig, 1 n. B. Zitronensaft, 4 Zweig/e Thymian, frisch
Meersalz,  Pfeffer
100 g milden Weichkäse wie z.B. Brie

Ofen auf 180°C vorheizen.
Kürbis schälen und in Scheiben schneiden. Äpfel ebenfalls in Scheiben
schneiden. Aus Honig, Olivenöl, Thymian, Zitronensaft, Salz und Pfeffer
eine Marinade herstellen und Kürbis- und Apfelstücke damit beträufeln.
Kürbis- und Apfelstücke auf Backblech mit Backpapier verteilen.
Für 20 Minuten in den Ofen geben. Käse in Stücke schneiden und darüber
verteilen, noch einmal 10 Minuten in den Ofen geben, damit der Käse schön
cremig zerläuft.
Das Gericht noch einmal mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Schmeckt sehr lecker einfach mit Baguette.

 

 

 

Salat aus Puccini

Die Puccinis haben gelbes Fruchtfleisch, das sich nach langem Garen – wie bei den Spaghettikürbissen – in nudelähnliche Kürbisfasern teilen läßt. Bei den Puccinis sind diese aber viel feiner, etwa in der Stärke von Glasnudeln. Wichtig ist eine ausreichend lange Kochzeit: ist sie zu kurz, dann schmeckt der Kürbis zwar auch gut, aber der „Nudeleffekt“ ist noch nicht da.

 

Für zwei Personen benötigen Sie einen Pucchini.

Kochen Sie ihn komplett in Wasser (ich habe ihn eine Stunde kochen lassen), dann nehmen Sie ihn heraus und schrecken ihn ab. Die Haut können Sie nun abziehen, dann schneiden Sie ihn auf und nehmen die Kerne heraus.

Das Kürbisfleisch können sie jetzt mit zwei Gabeln in Fasern zerpflücken.

Marinieren sie diese mit einer Vinaigrette, mischen Sie ein kleingeschnittene Lauchzwiebeln darunter und würzen Sie mit etwas Kürbiskernöl. Am besten lassen Sie ihn vor dem Verzehr noch ein bißchen durchziehen.

Natürlich können Sie weiter variieren, mischen Sie
gehackte Walnüsse darunter, geriebenen Apfel,
vielleicht etwas Topinambur – wie Sie mögen! Guten Appetit!


 

 

 

Zucchinigemüse mit Schafskäse    

Zutaten:

Zucchini, am besten in verschiedenen Farben, dunkelgrün, hellgrün und gelb

Schalotten, Knoblauch, Tomaten, Schafskäse

Zitronenthymian, Kräuter der Provence, Pfeffer, evtl. Salz

 

Die Zucchini in gabelgerechte Stücke schneiden, Schalotten würfeln, Knoblauch in kleine Stückchen schneiden.

Die Schalotten mit 2/3 des Knoblauchs in Olivenöl andünsten, die Zucchini dazu geben, leicht anbraten, dann die Temperatur reduzieren. Den Thymian dazugeben, pfeffern und etwas schmoren lassen. Währenddessen die Tomaten würfeln, diese dazugeben, alles kurz schmoren lassen. Die Zucchinistückchen sollen noch etwas Biß behalten.

Den restlichen Knoblauch dazugeben, mit Kräutern würzen Schafskäse hineinkrümeln und etwas anschmelzen lassen: Fertig.

Paßt sehr gut zu Kartoffeln und schmeckt am nächsten Tag auch kalt!

Guten Appetit!                                                    

 

 

Patissons mit Hackfleischfüllung

Zutaten für 2 Portionen:

2 Patissons à 500 g , 2 Fleischtomaten, 250 g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen
1 EL Öl, 200 g Hackfleisch
1 EL grüne Pfefferkörner, 2 EL Kapern, 1 TL getrockneter Oregano, Cayennepfeffer , 4 EL Sahne

Die Patissons in Salzwasser etwa 20 Minuten kochen. Den oberen Kürbisteil flach abschneiden und die Kürbisse vorsichtig aushöhlen.

Die Tomaten würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. In heißem Öl glasig dünsten. Hackfleisch zugeben und krümelig braten. Tomatenwürfel bis auf zwei Esslöffel zufügen. Fleischmischung mit grünem Pfeffer, abgetropften Kapern, Oregano und Salz würzen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Patissons innen mit Cayennepfeffer und Salz bestreuen und die Fleischmischung in die Kürbisse füllen. Eine ofenfeste Form fetten und die Patissons hineinsetzen. Restliche

Tomaten und Sahne vermischen und in der Form verteilen. Im heißen Ofen etwa 30 Minuten garen.

 Guten Appetit!                                                                                          

 

 

Zucchinipuffer

Zutaten für 2 Portionen:

500 g Zucchini, 3 Eier, 2 Zwiebeln, 125 g Mehl, Salz, Pfeffer, Öl

1 Bund Dill und / oder Petersilie, Schmand oder Creme fraiche oder Joghurt

 

Das Mehl mit den Eiern und 1 1/2 TL Salz und etwas Pfeffer in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer vermengen. 20 min ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Kräuter waschen und fein schneiden, mit dem Schmand vermischen.

Die Zucchini fein raspeln, die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und beides mit dem Eier-Mehl-Gemisch verrühren. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Puffer ausbraten.

Dazu den Kräuterschmand servieren.

 

 

 

Rezept von Petra Grünert    www.gesund-ist-besser.de

Kürbis mit Käsekruste

  1 kg Hokkaido-Kürbis
   500 g Tomatenpüree
  1  Zwiebel und
  3  Knoblauchzehen
  1 Bd. Petersilie
  1 Zw. Rosmarin 
  sehr fein hacken und alles miteinander verrühren.
  100 g Schmand  dazu geben und unterrühren und mit
  Salz u. Pfeffer und
  ½ TL Honig  würzen
Den Hokkaido-Kürbis mit Schale in etwa 1 cm dicke und 5 cm lange Stücke schneiden und in 4 EL Olivenöl anbraten, bis sie glasig sind. Dann in eine feuerfeste Form geben. Das Tomatenpüree drüber glatt streichen. 2 EL Vollkornbrot altbacken und 150 g Käse reiben, mischen und über den Kürbis streuen. Mit 1 EL Butter in Flöckchen belegen und bei 220 °C ca. 30 Minuten backen.

Als Beilage passt Kartoffelbrei.

 

 

 

Rezept von Petra Grünert    www.gesund-ist-besser.de

Kürbis-Ingwer-Salat

 

200 g Butternut Kürbis
  1  rote Zwiebel
  1  Karotte
Dressing:
 50 g frischer Ingwer
  Saft einer Orange
  1 EL Olivenöl
  2 EL Kürbiskernöl
  Salz, Pfeffer

 

Kürbis aufschneiden und schälen. Butternuts werden dünn wie Spargel geschält! Das Kürbisfleisch grob raspeln. Karotte waschen und fein raspeln. Zwiebel schälen und in sehr dünne Ringe schneiden.
Ingwer waschen, fein reiben und mit dem Orangensaft, Oliven- und  Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer zu einem Dressing gut durchmischen.
Mit Schnittlauchröllchen oder Kresse dekorieren.

 

 

 

Rezept von Petra Grünert    www.gesund-ist-besser.de

Kürbismus                    

 

1 Kürbis Sweet Mama oder Hokkaido
2 größere Zwiebeln
2  Knoblauchzehen (oder mehr, nach Geschmack)
1 Stück Ingwer, frisch (Menge nach Geschmack)
Gewürze: Paprika scharf,
Kräutersalz, Pfeffer
außerdem Olivenöl und Gemüsebrühe

So wird es gemacht:

Kürbis waschen, Stiel und Blüte entfernen. Kürbis teilen, weiches Inneres sowie Kerne entfernen.

Kürbis in Spalten (nicht zu dünn) schneiden und diese auf ein mit Olivenöl gefettetes Backblech legen. Im Backofen bei 200° C backen (ca. 15 Minuten – kommt auf die Dicke der Scheiben an). Der Kürbis sollte weich sein.

In der Zwischenzeit die Zwiebel pellen, würfeln, den Konblauch pellen und zerkleinern, den Ingwer waschen und zerkleinern. Alles in einem großen Topf mit Olivenöl anbraten, etwas Gemüsebrühe angießen und andünsten.

Dabei schon Kräutersalz und Pfeffer dazugeben.

Kürbis aus dem Ofen nehmen, auf dem Blech etwas zerkleinern und in den Topf zu dem Ansatz geben. Alles durchmischen, mit Paprikapulver würzen und kurz zusammen schmoren lassen.

Jetzt mit dem Pürierstab pürieren und nochmals abschmecken.

Das ist mein Kürbismus. Es schmeckt so wie es ist oder kalt als Brotaufstrich, auch mit Frischkäse oder Feta verrührt, warm mit Kartoffelbrei vermischt und Bratlingen dazu. Als Ausgangsstoff für eine Kürbissuppe müssen Sie nur noch Gemüsebrühe angießen.

 

 

 

Rezept von Shoko Kono  www.japanische-kochkurse.de

Frittierte Kürbisscheiben mit Zwiebel-Apfelsoße

 

Zutaten für 4 Portionen

 

1 kg Kürbis (z.B. Futsu oder Hokkaido, beide mit Schale)
100 g Weizenmehl zum Wälzen
2-3 Eier
200 g Paniermehl
2 kleine Zwiebel
1 kleiner Apfel
1 TL gehackter Ingwer
500 ml Raps- oder Sonnenblumenöl

 

Sauce

100 ml Mirin, süßer Reiswein (oder Weißwein und 2 EL Zucker)
100 ml Sojasoße
1 EL Tomatenmark
etwas  Pfeffer und gemahlener Chili
2 EL Butter

 

 

  • Kürbis halbieren, entkernen, in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, in Weizenmehl wälzen, durch verquirltes Ei ziehen und in Paniermehl wälzen.
  • Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Apfel schälen, entkernen und in 1 cm breite und 5 mm dicke Streifen schneiden. In einer Pfanne etwa 100 ml Öl erhitzen, darin den Ingwer leicht anbraten, die Zwiebelscheiben und die Apfelstreifen zufügen und braten, bis sie weich sind. Mirin, Sojasoße und Tomatenmark zugeben und unter Rühren 2 Minuten weitergaren. Anschließend mit Pfeffer und Chili abschmecken, ggf. etwas Salz zufügen, und Butter unterheben, damit die Soße leicht gebunden ist.
  • In einer flachen Pfanne 150 ml Öl erhitzen, darin die panierten Kürbisscheiben auf beiden Seiten knusprig braten. Wenn man sie mit einem Spieß durchstechen kann, sind sie gar. Öl nach Bedarf ab und zu zugeben.
  • Auf 4 Tellern oder Suppenschalen die Soße geben, darauf die Kürbisscheiben anrichten.

 

 

 

Rezept von Shoko Kono  www.japanische-kochkurse.de

Butternut-Kürbis mit Hackfleischsoße    

Zutaten für 4 Portionen:

 

1 kg Butternut-Kürbis
100 ml Brühe (nach Belieben Gemüse- Geflügel- oder Rinderbrühe)
50 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
 
für die Sauce:
150 g Hackfleisch vom Rind oder gemischt
1 Stück kleine Zwiebel
3 Stück braune Champignon
1 TL gehackter Ingwer
1 Zehe Knoblauch
100 ml Brühe
80 ml Sojasoße
1 EL Zucker
etwas Pfeffer und gemahlener Chili
1 TL Kartoffelstärke
50 ml Raps- oder Sonnenblumenöl

 

  • Butternut-Kürbis schälen, in 2 ~ 3 cm dicke Scheiben schneiden und Kerne entfernen.
  • Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und klein schneiden. Champignon putzen und klein schneiden.
  • In einer Pfanne 50 ml Öl erhitzen, das Hackfleisch braten, den gehackten Ingwer und den Knoblauch zugeben und weiter braten, die geschnittene Zwiebel und die Champigons untermischen und etwa 3 Minuten unter Rühren braten. Die Brühe, Sojasoße, Zucker, Pfeffer und Chili zugeben und noch 1 Minute kochen. 1 TL Stärke in 50 ml Wasser auflösen, in die Soße geben, schnell umrühren und vom Herd nehmen.
  • Eine große Pfanne erhitzen, 50 ml Öl und die Kürbisscheiben hineingeben, die Kürbisscheiben auf beiden Seiten leicht anbraten, mit der Brühe angießen, den Deckel schließen und bei kleiner Hitze garen, bis man mit einem Spieß die Scheiben durchstechen kann.
  • Die Butternut-Kürbisscheiben auf dem Teller anrichten und darauf die Soße geben.                                        

 

 

 

Glasierte Pastinaken

600 g kleine Pastinaken

40 g Butter

4 EL Orangensaft

abgeriebene Schale von einer Orange

1 EL Zucker

1 EL Zitronensaft

1 EL gehackte Zitronenmelisse

1/2 Bund glatte Petersilie

1 EL Sesam

Salz und Pfeffer

 

Sesam in einer beschichteten Pfanne leicht rösten. Pastinaken gut reinigen und in Salzwasser 5 - 10 Minuten blanchieren, bis sie fast gar sind. Gut abtropfen. In gleich große, längliche Stücke schneiden. Butter in einem weiten Topf schmelzen, Pastinaken darin goldgelb braten. Zucker darüberstreuen und dabei ständig rühren, dann Orangensaft und Schale dazugeben. Flüssigkeit einkochen, bis die Pastinaken mit einer Glasur überzogen sind. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Sesam, gehackter Zitronenmelisse und Petersilie bestreut servieren.

 

Kürbis-Gnocchi mit Basilikum-Tomaten

1 kg Kürbis Marina di Chioggia , Salz, etwas frisch geriebene Muskatnuss, ca. 125 g Weizenmehl, 50 g frisch geriebener Parmesankäse, 500 g Tomaten, 2 EL Olivenöl, 40 g Butter, Pfeffer, 2 EL fein geschnittenes Basilikum

Kürbis in Spalten schneiden, entkernen, schälen. Fruchtfleisch grob würfeln und in einem Topf mit Siebeinsatz ca. 20 Minuten dämpfen.

Heißen Kürbis durch eine Kartoffelpresse drücken (ca. 400 g). 1 TL Salz, Muskat und Mehl unterkneten. Nach und nach Parmesan unterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Portionsweise auf mit Mehl bestäubter Arbeitsfläche zu ca. 2 cm dicken Rollen formen und in fingerdicke Stücke schneiden. Schnittfläche der einzelnen Teigstücke mit einer bemehlten Gabel leicht eindrücken. Auf ein mit Mehl bestäubtes Geschirrtuch legen.

Tomaten häuten, entkernen. Fruchtfleisch würfeln. Gnocchi portionsweise in reichlich gesalzenem Wasser 2-3 Minuten garen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Abtropfen lassen, abgedeckt warm stellen. Öl und Butter erhitzen, Tomaten darin schwenken, salzen, pfeffern. Basilikum unterheben, mit den Gnocchi anrichten. Nach Wunsch mit grob gehobeltem Parmesankäse bestreut servieren.

 

Linumer Kugel (Rondini)                          rondini

Sorte aus Südafrika. Die Schale ist fest und dient als Gefäß.

Verwendung: zum Füllen als Gemüse

Haltbarkeit: für die Küche 2 Monate

so geht es:

Den Rondini leicht einstechen (mit einer Gabel oder der Spitze eines Küchenmessers), damit er beim Kochen nicht platzt.

In Wasser 15-20 min kochen. Halbieren. Mit einem Teelöffel die Kerne herausnehmen.

Etwas Butter und Salz hineingeben und auslöffeln. SEHR LECKER!

Oder aber eine beliebige Füllung dazugeben, z.B. Frischkäse, Ziegenkäse oder kleine Reste vom Vortag wie Nudelsoße, Ragout, Risotto, Gehacktes, …c.

 

 

 河野 KONO    Shoko Kono    www.japanische-kochkurse.de   info@japanische-kochkurse.de    Tel.03342-302716

marinierte Gurken  (von Shoko Kono)

 

Zutaten für 4 kleine Portionen     marinierte gurken shokogurken shoko

2 Stück Gurken

½ TL Salz

50 ml Sojasoße

50 ml Essig

2 EL Zucker

etwas Chili und Pfeffer

2 cm frischer Ingwer

Die beiden Enden der Gurken abschneiden. Die Gurken längs halbieren, mit einem Löffel entkernen, in 1 cm breite Halbringe schneiden, mit Salz bestreuen und gut mischen. Etwa 30 Minuten ziehen lassen, und den herausgekommenen Saft abgießen.Ingwer mit einem Teelöffel schälen und mit einem Messer in sehr feine Stücke schneiden. Sojasoße, Essig, Zucker, Chili und Pfeffer in einem Topf aufkochen, die Gurken hineintun, etwa 20 Sekunden unter Rühren garen, und den Herd ausschalten. Die Ingwerstücke untermischen. Die Gurken ab und zu umrühren und etwa 30 Minuten marinieren.

 

 

eine cremige Suppe aus Petersilienwurzel und frittiertem Topinambur  (von Shoko Kono)

 

Zutaten für 4~6 Suppenschalen    Suppe aus PetersilienwurzelPetersilienwurzel

1 Stück kleine Zwiebel

2 Stück kleine Kartoffeln

300 g Petersilienwurzel

2 Zweige Petersiliengrün

250 g Topinambur

50 g Butter

50 ml  Weißwein

600 ml Gemüsebrühe (oder 600 ml Wasser und etwas von gekrönter Gemüsebrühe)

300 ml Kokosmilch

300 ml Pflanzenöl

etwas gehackter oder gemahlener Chili

etwas Salz und Pfeffer

 

Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Kartoffel schälen und in 2~3 cm grobe Stücke schneiden. Die Petersilienwurzel ins Wasser tauchen, und die Schale mit einer Bürste gut säubern. Die Wurzeln längs halbieren und in grobe Stücke schneiden. Petersiliengrün waschen, abtupfen, und nur die Blätter zusammenrollen und in sehr feine Stücke schneiden.

Ein Topf erhitzen, die Zwiebelstücke mit Butter glasig braten, darin die Kartoffeln und die Petersilienwurzeln zugeben und 1 Minute mitdünsten. Mit Wein ablöschen, die Gemüsebrühe zugeben, und bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten kochen. Die Gemüsestücke müssen ständig mit Flüssigkeit bedeckt sein, deshalb bei Bedarf etwas Wasser zufügen.

Topinambur ins Wasser tauchen, die Schale mit einer Bürste gut säubern, ins kochende Salzwasser geben und garen, bis sie weich sind. Aus dem Kochwasser herausnehmen, abtupfen und in 3 mm dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne Pflanzenöl erhitzen, und die Topinamburscheiben knusprig frittieren.Mithilfe eines Pürierstabs die Gemüsestücke in der Brühe pürieren. Kokosmilch, Chili, Salz und Pfeffer zugeben, und unter ständigem Umrühren nochmal aufkochen.

Die fertige Suppe in Suppenschalen gießen, und darauf die Petersilienstücke und die Topinamburscheiben geben.

 

 

Petersilienpesto   (von Shoko Kono)        

 

Zutaten für etwa 200 ml                   Petersilienpesto

zwei Hände voll gewaschene und abgezupfte Petersilienblätter

1 Zehe Knoblauch

2 cm frischer Ingwer

50 g geröstete Erdnuss

½ TL Salz

150 ml Olivenöl

etwas Chili und Pfeffer

2 EL Zitronensaft

Knoblauch und Ingwer schälen und mit Petersilienblättern, Erdnüssen, Salz und Olivenöl in einem Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren.

Chili, Pfeffer und Zitronensaft zugeben und abschmecken. Nach Belieben auch geriebenen Parmesankäse untermischen.

 

 

mit Pilzragout gefüllte Linumer Maronenkürbis   (von Shoko Kono)

 

Zutaten für 4 Kürbisse               gefüllte Baby BooLinumer Maronen Kiste

4 Stück Linumer Maronenkürbis (etwa 8 cm Durchmesser)

1 Stück getrocknete Shiitakepilz

150 g brauner Champignon

1 Stück kleine Zwiebel

50 g Butter

2 EL Weizenmehl

50 ml Weißwein

100 ml Einweichwasser von Shiitake

200 ml Gemüsebrühe (oder 200 ml Wasser und etwas von gekrönter Gemüsebrühe)

100 ml Sahne

etwas gehackter oder gemahlener Chili

1 TL eingelegte grüne Pfefferkörner

etwas Salz

2 EL Erdnüsse

Shiitake in lauwarmem Wasser 30 Minuten einweichen, 100 ml Einweichwasser zur Seite stellen, den Stiel von Shiitake entfernen, und den Hut in kleine Stücke schneiden. Champignon ggf. mit Küchenpapier putzen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Erdnüsse mit einem Messer klein schneiden.

Butter in einem Topf schmelzen lassen, und die Zwiebel glasig braten, dann die Shiitake- und Champignonstücke zugeben und etwa 3 Minuten braten. Anschließend Weizenmehl darauf streuen, gut umrühren, Wein, Einweichwasser und Brühe zugeben und unter Rühren und bei kleiner Hitze etwa 5 Minuten kochen. Sahne, Chili, grüne Pfefferkörner und Salz zufügen und abschmecken. Unter Rühren weitere 2 Minuten kochen. Da die Kürbisse nicht gewürzt sind, kann das Ragout kräftig gewürzt sein.

Kürbisse in kochendem Salzwasser etwa 15 Minuten garen, aus dem Wasser herausnehmen, 1,5 cm obere Seite durchschneiden, und den abgeschnittenen Teil als Deckel zur Seite stellen. Die Kürbiskerne mit einem Teelöffel herausnehmen, in die Kürbisse das Ragout geben und auf einen Backblech legen. Mit Oberhitze bräunlich gratinieren.

Die fertigen Kürbisse auf den Teller geben, darauf die Erdnüsse streuen und mit dem Deckel schließen.

 

 

 

mit Zitronen-Wildreis gefüllte Linumer Kugel  (von Shoko Kono)

 

Zutaten für 4 Kürbisse        gefüllte Rondini

4 Stück Linumer Kugel (etwa 8 cm Durchmesser)

150 ml Wildreis

1 Zehe Knoblauch

2 EL Olivenöl

½ Stück kleine Zwiebel

300 ml Gemüsebrühe

1 Stück Zitrone

2 Zweige Petersiliengrün

etwas  gehackter frischer Chili

etwas Salz und Pfeffer

Wildreis in eine Schüssel geben, Wasser zufügen, leicht waschen und in ein Sieb nehmen. Knoblauch und Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Zitronenschale abreiben, und den Saft herauspressen. Petersilien waschen und klein schneiden.

Einen Topf erhitzen, Olivenöl zufügen und darin die Knoblauchstücke leicht anbraten, die Zwiebel zufügen und glasig braten, anschließend den Reis und kalte Gemüsebrühe zugeben, und den Topf mit einem Deckel schließen. Wenn es kocht, den Herd unterschalten und warten, bis die Flüssigkeit aufgesaugt worden ist. Den Herd ausschalten und etwa 10 Minuten warten. Die Zwiebel, den Zitronenabrieb, den Zitronensaft, die Petersilie, den Chili, Salz und Pfeffer untermischen.

Kürbisse in kochendem Salzwasser etwa 15 Minuten garen, aus dem Wasser herausnehmen, 1,5 cm obere Seite durchschneiden, und den abgeschnittenen Teil als Deckel zur Seite stellen. Die Kürbiskerne mit einem Teelöffel herausnehmen, in die Kürbisse den Reis füllen. Die fertigen Kürbisse auf den Teller geben und mit dem Deckel schließen.

 

 

gebratene Acornscheiben mit Obstquark   (von Shoko Kono)

 

Zutaten für 4 Teller               gebratene Acornscheibenacorn mardi gras

1 Stück kleine Acorn-Kürbis

etwas Pflanzenöl

2 EL Butter

2 EL Honig

1 Schale Früchtecocktail aus kleingeschnittenen Melone, Pflaumen, Birnen usw.

100 ml Quark

etwas Salz, Chili und Pfeffer

etwas Zucker nach Belieben

Acorn-Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in 8 mm dünne Scheiben schneiden. Eine Pfanne erhitzen, Pflanzenöl und Butter zugeben, darin die Acornscheiben auf beiden Seiten braten. Den Herd ausschalten und mit Honig begießen.

Früchtecocktail mit Quark, Salz, Chili und Pfeffer vermengen und nach Belieben mit Zucker (oder Honig) süßen.

Den Obstquark auf Teller geben, und darauf Acornscheiben anrichten..

 

 

Eingemachter Knollenziest vom Linumer Acker:

Rezept von Küchenchef Gregor Juntke, Landgut Stober

 

1 Kg Knollenziest, geputzt, gewaschen

500 ml Weißweinessig

2 Lorbeerblätter

1 EL Senfkörner

Nelke, Kardamom, Zimt, Koriander

1 TL schwarze Pfefferkörner

½ Bund frischer Kerbel

2 Zweige Estragon

1 Msp. Ascorbinsäure

 

Knollenziest blanchieren und in sterilisierte Gläser füllen.

Aus den übrigen Zutaten und 250ml Wasser einen Sud kochen und über den Ziest geben.

Gläser dicht verschließen.

 

 

 

Pink Banana      pink banana

sehr guter Speisekürbis,

Fruchtfleisch gelb-orange und saftig,

Schale ist ganz dünn und leicht zu schälen,

hervorragend für Gemüsegerichte aller Art,

kochen, dünsten, schmoren,

zum Einlegen, für Marmeladen und Chutneys

läßt sich scheibenweise nach und nach verarbeiten

Haltbarkeit: für die Küche bis zu 6 Monate

     

  •  Kürbis-Süßspeise ein Rezept aus Italien
  • 1 l Milch, 1 kg gekochter Kürbis, 100 g Zucker, 150 g gehackte Mandeln, 150 g zerbröselte Ameretti, 1 EL Speisestärke, evtl. 1 Tütchen Safran, zerkleinerte Zimtstange
  • zum Auslegen der Form: Löffelbisquit, 1 Gläschen Amaretto, 1 Glas Milch

    für die Soße: 100 g Schokolade, 2-3 EL Mus aus gekochtem und passiertem Kürbis

     

    1. Alle Zutaten in einem Topf kalt aufsetzen und unter Rühren aufkochen, bis sich alles gut miteinander verbunden hat. Abkühlen lassen.

    2. Die Löffelbisquits mit einer Mischung aus Amaretto und Milch tränken und die Wände einer runden Glasform damit auslegen.

    3. Die Form mit der gut ausgekühlten Creme füllen und mit den restlichen getränkten Löffelbiquits abdecken. Für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

    4. Den zucchotto auf eine runde Platte stürzen und mit der im Wasserbad geschmolzenen und mit 2-3 EL Kürbismus vermischten Schokolade begießen.

 

 

Red Buttercup     red buttercup

sehr schmackhafter Speisekürbis, im Aussehen ähnlich zu Hokkaido, jedoch feiner strukturiert im Fleisch, nicht so mehlig wie Hokkaido

Schale ist eßbar, innen orangefarben

Verwendung: zum Füllen, als Gemüse usw.

Haltbarkeit: für die Küche bis zu 6 Monate

     

     

  • schnelle und einfache Nudelsoße:
  • 1 Red Buttercup halbieren, Kerne rausnehmen, in Scheiben schneiden, würfeln
  • 2 Zwiebeln kleinschneiden, in Olivenöl andünsten, Kürbiswürfel dazugeben, andünsten
  • 500 g halbierte Cocktailtomaten dazugeben, anschmoren
  • 1 Becher Schlagsahne und 100 bis 150 ml Wasser dazugeben
  • Pfeffer, Salz, Kräuter der Provence, etwas Curry
  • 45 min schmoren lassen, ab und zu umrühren