Gemüse- und Obstanbau
seit 1996
im Storchendorf Linum
Rixmanns Hof GbR
Sabine Schwalm
Georg Rixmann
Nauener Str. 23a
16833 Linum
Tel.: 033922 50571
rixmannshof(at)gmx.de
letzte Aktualisierung
am 03. 07. 2020
BuiltWithNOF

           Was gibt es aktuell von unserem Acker

Im Moment ernten wir frisch:

Grünkohl: ganz zarte junge Triebe, hervorragend geeignet, um sie nur kurz anzubraten oder roh zu essen

Schwarzkohl: junge Triebe mit zarten Blättern und Blütenknospen

junger Knoblauch: hervorragend nicht nur für Knoblauchbutter

Cardy / Kardone: alte Gemüsesorte, man ißt die fleischigen Blattstiele dieser Artischockenverwandten.

Außerdem haben wir wie immer zu dieser Zeit Topinambur, Kartoffeln, Zwiebeln und Rhabarber. Und natürlich gibt es unsere Marmeladen und Saft und Wein und alles, was wir sonst auch im Verkauf haben.

Hier finden Sie Rezeptideen und Preise:

Grünkohl

ganz zarte junge Triebe, hervorragend geeignet, um sie nur kurz anzubraten oder roh zu essen

Grünkohltriebe klein

Sie müssen die Blättchen nicht von den Stielen zupfen, diese sind ganz zart und ebenfalls schnell gar.

Natürlich eignen sich alle bekannten Grünkohlrezepte.

Wenn sie etwas anderes probieren wollen, empfehlen wir Ihnen einfach eine Zwiebel in Öl anzuschmoren, die grob zerkleinerten Grünkohltriebe dazuzugeben, alles kurz anzubraten und dann mit Brühe abzulöschen. Lassen Sie alles kurz köcheln und würzen Sie mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und Sojasauce.

 

Schwarzkohl

junge Triebe mit zarten Blättern und Blütenknospen

Schwarzkohltriebe

 

Unsere Rezeptidee:

Triebe grob zerkleinern. Etwas gehackten Knoblauch und 1 kleingeschnittene Peperoni oder rote Paprika in etwas Olivenöl andünsten, den Kohl dazugeben. Kurz anbraten und dann mit etwas Wasser ablöschen. Salzen und pfeffern.

Am liebsten essen wir den Schwarzkohl dann mit Nudeln und reichlich Parmesan.

 

 

junger Knoblauch im Bund

hervorragend nicht nur für Knoblauchbutter

Knoblauch frisch Bund

Knoblauchbutter frisch und selbstgemacht: ganz einfach die Knoblauchpflanze mit dem kompletten grünen Teil in dünne Ringe schneiden, salzen und mit frischer Butter vermischen. Schmeckt sofort , sie können alles aber auch noch 30 min ziehen lassen.

 

 

Cardy / Kardone

Cardy ist mit den Artischocken verwandt: man ißt die fleischigen Blattstiele

Cardy klein

Kardonengratin

Kardonen putzen: An den dicken Stielen die Blätter entfernen, an den zarteren Stielen in der Mitte der Pflanze die dünnen Häutchen abziehen. Die Stiele in etwa 5 cm lange Stücke schneiden und in kochendem Wasser vorgaren (etwa 3 Minuten), dann abtropfen lassen.

In einer Pfanne etwas Butter zerlassen, die Kardonen dazugeben, anschmoren und mit etwas Brühe ablöschen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen. Circa 5 Minuten dünsten, bis die Kardonen bißfest sind. Anschließend in eine gebutterte Auflaufform geben und schichtweise mit Parmesan bestreuen, ganz oben ein paar Butterflöckchen draufsetzen. Etwa 15 Minuten im Ofen backen, bis das Gratin goldgelb ist.

Paßt sehr gut zu hellem Fleisch oder Fisch.

[Start] [Aktuell] [Kraniche] [Anfahrt] [Rezepte] [vom Bauern] [Impressum Datenschutz] [vom Feld]